Frosch Club Frankfurt

Frosch Club Frankfurt Mehr zum Thema

Frosch Der Club, Frankfurt, Brandenburg, Germany. K likes. Event - und Kulturlocation. Heute vor einem Jahr griffen Unbekannte den Frankfurter Club "Le Frosch" an. Der Fall sorgte bundesweit für Schlagzeilen, weil der. Von Vorverurteilung spricht die Anwältin eines der mutmaßlichen Täter, die den Frankfurter "Frosch"-Club überfallen haben sollen. Dass die. Frankfurt (Oder) (MOZ) Es geschah am August gegen Uhr. Die Frankfurter Diskothek "Frosch" war gut gefüllt, als plötzlich. Frosch Der Club. Das „Le Frosch“ in den Gerstenberger Höfen gehörte einst zu den angesagtesten Szenetreffs in Frankfurt. Partys, Konzerte und vor allem die.

Frosch Club Frankfurt

Der Mann habe nichts mit der Gewalt in dem Club „Le Frosch“ zu tun, sagte ein Stadtsprecher am Montag auf Anfrage. Seine Straftat sei nicht. Frosch Der Club, Frankfurt, Brandenburg, Germany. K likes. Event - und Kulturlocation. Ein bewaffneter Überfall auf den Musik-Club „le Frosch“ hat das Sicherheitsempfinden der Bewohner von Frankfurt (Oder) erschüttert.

Aber es mussten wohl andere Immoblien bemietet werden. Der jetzige OB trägt daran keine Schuld. Ich hoffe aber, er kann diesen Missstand der Polizeiferne in unserer Stadt zum Besseren ändern.

Und wann gedachte man eigentlich diesen zu vollstrecken? Wohn- bzw. Aufenthatsort waren doch bekannt! Dafür gibt es einen Begriff: "Kontrollverlust".

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Toggle navigation. Startseite Lokales Frankfurt Oder.

Noch 5 kostenlose Ansichten. Teilen Twittern Newsletter. Clubbetreiber rudert zurück Nach dem Angriff auf den Frosch-Club am Sonntagmorgen stellte dessen Mitbetreiber Dirk Schöbe klar, dass er nicht 15 Minuten warten musste, bis sein Notruf von der Polizei entgegegenommen wurde.

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Und das läuft von allein, ohne dass die Stadt eingreift?

Ja und Nein. Die Politik muss sich schon darum kümmern. Vor dem Überfall auf den Frosch hat es auch schon Schlägereien in der Stadt gegeben, an denen dieselben Syrer beteiligt waren.

Gemeinsam mit der Polizei und dem Innenministerium haben wir sofort dafür gesorgt, dass eine Hundertschaft der Polizei hier zum Einsatz kommt und die Sicherheit erhöht.

Wir haben den Sicherheits- und Präventionsrat einberufen und Sozialarbeiter beim Land beantragt. Wir sind über den Imam an die muslimische Community herangetreten.

Ende der neunziger Jahre sah es in Frankfurt Oder noch ganz anders aus. Da wurde die Stadt von jugendlichen Rechten regelrecht terrorisiert.

Ich habe solche Geschichten selber in meiner Jugend erlebt. Ich bin in Frankfurt Oder aufgewachsen.

Frankfurt Oder ist ja durch eine Brücke mit der polnischen Stadt Slubice verbunden. Wir haben deutsch-polnische Kooperationen gegründet und unsere Nachbarn als Partner kennen und schätzen gelernt.

Wir wissen hier: Es geht nur gemeinsam. Damit haben wir dem Rechtsradikalismus auch Boden entzogen. Gibt es heute gar keine Rechten mehr in der Stadt?

Vereinzelt — wie überall. Ohne Vorwarnung stürmten plötzlich mit Messern, Eisenstangen und Steinen bewaffnete Männer den Club und schlugen wahllos auf Gäste ein.

Das war eine furchtbare Situation. Menschen hatten Todesangst. Trotzdem haben die Betreiber einen Appell an die Frankfurter auf ihrer Facebookseite gepostet, der das Verbindende betont: Wir wollen nicht, dass der Überfall die Bevölkerung spaltet!

Vergesst nicht, dass die meisten Flüchtlinge tolle Menschen sind. Ein paar von denen waren ja auch zu Gast in dem Club, als das passierte.

Die wurden genauso angegriffen. Macht Sie dieser Aufruf als OB stolz? Der Umgang der Frankfurter damit?

Und ich wünsche mir, dass Frankfurt ein Vorbild für andere Städte sein kann, wie man mit Integration, gesellschaftlichen Zusammenhalt aber auch dem Phänomen der Gewalt von einigen wenigen Geflüchteten umgehen kann.

Ich glaube, dass wir als Land auf bestimmte Herausforderungen nicht vorbereitet sind. Wir haben vielen Menschen Schutz gegeben, die ihn brauchten.

Es sind aber auch ein paar Verbrecher dabei. Woher rührt deren Wut, wenn sich die Stadt doch so bemüht, sie zu integrieren? Das sind eben brutale Gewalttäter.

Wir haben Geflüchtete in Frankfurt. Wenn ich Frankfurter in ein anderes Land verfrachten würde, wären da auch ein Prozent dabei, die Mist bauen.

Gut, natürlich kann man über diese Syrer sagen, die haben in ihrer Heimat oder auf der Flucht Dinge erlebt, die man im Leben nicht erleben sollte.

Aber es gibt auch ganz viele andere, die etwas ähnliches erlebt haben und sich trotzdem an unsere Gesetze halten.

Was uns an diesen Männern erschreckt hat, ist ihre Brutalität und Rücksichtslosigkeit. Der Haupttäter war der Polizei schon vorher als Intensivtäter bekannt.

Warum ist der dann trotzdem frei herumgelaufen? Die Taten reichten bislang nicht aus für eine dauerhafte Verurteilung. Um ihn für sehr lange Zeit wegzusperren, muss wohl noch mehr passieren.

Das regt auch mich sehr auf. Ich denke nicht. Denn mit dem Ausweisungsverfahren tun wir nun das, was in unserer Macht steht.

Aber rechtlich ist das eine schwierige Kiste. Es gibt hohe Hürden. Wie begründet ist ihre Angst? Auch andere Übergriffe sind dokumentiert.

Sie haben versucht, mit Messern auf Gäste einzustechen. Es grenzt eigentlich an ein Wunder, dass dabei niemand umgebracht wurde.

Es besteht also kein Zweifel daran, dass diese Personen eine Gefahr für die Öffentlichkeit darstellen. Was können Sie jetzt tun?

Ich könnte warten, bis noch Schlimmeres passiert und es allein dem Strafrecht überlassen. Das reicht aus meiner Sicht aber nicht. Ich muss alles mir mögliche für den Schutz meiner Stadt tun.

Deshalb bleibt mir nur noch das Ausweisungsrecht. Das ist nicht einfach. Die Haupttäter kommen aus Syrien, aus einem Land, das derzeit noch als problematisch eingestuft wird.

Deshalb können sie derzeit nicht dorthin abgeschoben werden. Ich will aber jetzt eine Entscheidung herbeiführen, damit wir vollziehen können, wenn sich die Einstufung ändert.

Wie stehen Ihre Chancen? Das Verfahren ist kompliziert. Wir müssen den Nachweis führen, dass die Gefahr für die Allgemeinheit höher wiegt als das Bleiberecht.

Zumal dieser Fall kein Einzelfall ist. An welchen Stellschrauben muss die Bundesregierung drehen, um Straftäter schneller abschieben zu können?

Das Ausweisungsrecht hat hohe Hürden. Dafür gibt es gute Gründe. Es muss aber auch umsetzbar sein. In Kriegsgebiete kann nicht abgeschoben werden.

Das ist richtig so. Ich halte es für problematisch, dass jede Kommune, mit eigenen Strukturen, selbst für Abschiebungen zuständig ist. Justiz und Polizei braucht dringend eine angemessene Ausstattung.

Der Rechtsstaat muss jederzeit zügig handeln können. Und ich glaube, wir brauchen einen Zwischenschritt.

Es muss etwas zwischen potentieller Gefahr und Inhaftierung geben. Sie klingen nicht besonders zuversichtlich. Es gab in der Vergangenheit schon Fälle in anderen Kreisen, da hat es funktioniert.

Brandenburgs Innnenministerium hilft uns. Wir müssen es versuchen. Denn was wäre die Alternative? Wie kriegen wir es sonst hin, unter diesen Voraussetzungen noch die Akzeptanz für Integration aufrechtzuerhalten?

In Ihrer Fraktion stehen Sie mit dieser Meinung allein. Parteifreunde werfen Ihnen vor, Sie vermischten Asyl- und Strafrecht.

Was entgegnen Sie denen? Ich bin in allererster Linie der Sicherheit der Bürger verpflichtet.

Dafür nutze ich die rechtsstaatlichen Mittel. Ich glaube, dass ich mit dem, was ich hier tue, die Errungeschaften der Integration verteidige.

Ein schönes Beispiel. Ich kann die Haltung des Bürgermeisters durchaus nachvollziehen, auch den Wunsch, diese Schwerkriminellen endlich auszuweisen.

Nun argumentieren andere, die Gefahrenlage in Syrien sei zu hoch für eine Ausweisung. Und was ist mit der Gefahrenlage für die hiesige Bevölkerung?

Bei Abwägung fragt man sich, was wohl wichtiger ist: die Sicherheit dieser Gewalttäter oder die Sicherheit der hier lebenden Menschen?

Die Antwort sollte eigentlich klar sein. Deshalb hat der Bürgermeister meine volle Solidarität. Akzeptanz von Flüchtlingen.

Ich denke, viele - auch gut integrierte Menschen - haben Angst vor Pauschalurteilen, die vermutlich immer häufiger erfolgen werden.

Das Bild, das durch das Staatsversagen erzeugt wird, muss ja zwangsläufig mit jedem weiteren Einzelfall grotesker und bizarrer werden, es befördert Fremdenfeindlichkeit anstatt ihr entgegen zu wirken.

Dass diese im TV übertragen wird ist allen bekannt. Das lässt m. Zählt so etwas doch zu dem unbewussten Verhalten, das wir zu beeinflussen kaum in der Lage sind.

Damen u. Herren und das Publikum vor Ort u. Kriminelle Asylbewerber. Wenn die Ausweisung noch nicht möglich ist, können diese Gewalttäter interniert werden - zum Schutz der Friedlichen.

Die Wahrscheinlichkeit, in Syrien ums Leben zu kommen Bei Pkw-Diebstahl dürfte es eher umgekehrt sein, aber das ist eine andere Baustelle, die u.

CDU-Schönbohm zu verantworten hat. Gerade angesichts deren personeller Auszehrung in Brandenburg. Und wenn es mal gelingt Sami A.

Deutschland importiert die Gewalt. Und die Linkspartei im Bundestag bejubelt das und tut n i c h t s dagegen. Wilke ist ein Einzelfall. Gut bezahltes Nichtstun nicht nur in der Linkspartei die Regel.

Gefahrenlage in Syrien. In Idlib wohl zutreffend. Angeblich ist das übrige Syrien doch befriedet; ausgenommen die Gebiete die die Türkei völkerrechtswidrig in Syrien besetzt hält.

Die Syrer können zurück, müssen sich aber möglicherweise vor den Gerichten verantworten wegen Putschversuch, Terrorismus, Islamismus etc.!

Wo steht denn im Völkerrecht, dass man zur Vergeltung militärisch tätig werden darf? Das diskutieren unsere höchsten Kreise der BRD? Trotz Gutachten?

Sind mit solchen Gedanken und Planungen nicht selbst dabei Vorbereitungen zu treffen, Völkerrechtsbruch zu begehen?

Sie sind es, die unser Land ins Unglück stürzen. Ich habe das Pauschalurteil, dass es in diesem unseren Lande idula Kräfte gibt, die den hier schon länger lebenden Menschen nicht besonders wohl gesonnen sind und nicht deren Interessen vertreten.

Das Interview bestätigt mein Pauschalurteil voll umfänglich. Die Merkel-CDU zähle ich dazu. Gesunder Menschenverstand ist weder "rechts" noch "links".

Hier ist es mit Händen zu fassen: Ob ein Bürgermeister Linker oder Rechter ist, das ist letztlich nicht entscheidend, sondern allein sein gesunder Menschenverstand, Besonnenheit und eine richtige Prioritätensetzung sind wichtig.

Dazu müssen alle Hebel in Bewegung gesetzt werden. Frau Wallau, Guteste. Wieso gefährdet das Migranteninteresse die Sicherheitsbedürfnisse?

Sowas nennt sich auch Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit. Soweit ein Bruch des Rechts vorliegt wird die strafrechtliche Verfolgung eingeschaltet, wenn auch nicht im unbedingten Sinne einer Frau Wallau oder anderer Interessensvertreter, die gerne die Staatsgewalt inne haben wollen mit der Einbildung, SIE hätten was davon.

Frau Wallau, sie gerieren sich immer so hummanistisch, aber wirklich sind sie davon weit entfernt. Weder Sie noch ich, sehr geehrter Herr Leutze,.

Eines sollten wir m. Sie leugnen meinen Humanismus. Was berechtigt Sie dazu? Während Sie für jeden Migranten, wer immer er auch ist, absolut gleiche Achtung u.

Rechte einfordern wie für jeden, der in Deutschland schon immer beheimatet war, fällen Sie abwertende Urteile über Ihre Landsleute, wenn sie nicht die gleichen politischen Ansichten haben wie Sie.

Selbstverständlich gefährdet das Migranteninteresse das Sicherheitsbedürfnis der deutschen Bürger! Wollen Sie das ernsthaft leugnen?

Oder sehen Sie darin unvermeidbare Kollateralschäden "Ihres" Humanismus? September - Wenn ich mir ihren Kommentar durchlese, dann frage ich mich , warum leugnen so viele Menschen, die sich wie sie äussern mit solcher Inbrunst die Realität?

Ich verstehe mittlerweile, wie es möglich war, dass die Nazis an die Macht kamen und die DDR so lange bestand.

Es ist nur die Frage, in welche Richtung. Vermutlich ist es zu lokal und unbedeutend. Warum verhöhnen Sie die Opfer. Es wurde kein Gebäude, keine Discothek attackiert.

Es wurde Leib und Leben von Menschen bedroht und gefährdet. Wenn ein ekliger Nazi ein Stein wirft, mit Stangen und Messern Menschen attackiert ,wird sofort Mordabsicht und Menschenjagd festgestellt.

Hier diese Bagatellisierungen. Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote.

Toggle navigation. Startseite Lokales Frankfurt Oder. Noch 5 kostenlose Ansichten. Teilen Twittern Newsletter.

Frosch Club Frankfurt Nach dem brutalen Überfall auf einen Club in Frankfurt (Oder) im vergangenen August hat das OLG Brandenburg vier Männer freigelassen. Ein bewaffneter Überfall auf den Musik-Club „le Frosch“ hat das Sicherheitsempfinden der Bewohner von Frankfurt (Oder) erschüttert. Zehn polizeibekannte Flüchtlinge haben in Frankfurt/Oder den Club "Frosch" und Gäste angegriffen. Schwer verletzt wurde niemand. Der Mann habe nichts mit der Gewalt in dem Club „Le Frosch“ zu tun, sagte ein Stadtsprecher am Montag auf Anfrage. Seine Straftat sei nicht. Frosch der Club. Club. Ziegelstraße Frankfurt a.d. Oder. Karte für Frosch der Club. Location Infos. Einer der größten Clubs in Frankfurt. Kommentare. Frosch Club Frankfurt Platz genug wäre im Zentrum vorhanden für den Hauptsitz der Polizei. Antwort auf [Icke] vom Die article source Flüchtlinge sind eine Bereicherung für uns. Akzeptanz von Flüchtlingen. Was für Zustände herrschen nur in dieser BRD? Ein Problem. Wir freuen uns, dass Sie Cicero Online lesen. Das Motto lautet ja nicht, Hauptsache raus mit ihnen. Intensivtäter verdienen keinen Schutz article source Knast. Er wird scheitern. Da wurde die Stadt von jugendlichen Rechten regelrecht terrorisiert. Corona-News: Spanien verhängt erneut Ausgangsbeschränkungen.

Frosch Club Frankfurt Hauptnavigation

Ja und Nein. Was können Sie jetzt tun? Und das läuft von allein, ohne dass die Stadt eingreift? Wie begründet ist ihre Angst? Warum wird eigentlich bei Syrern nie deren Flüchtlingsstatus hinterfragt? Deshalb wurde nicht berichtet. Wenn die Politik es wieder einmal check this out schafft, sollte man einen Volksentscheid bezüglich einer Gesetzesänderung herbeiführen, um bei bestimmten Personen eine sofortige Abschiebung zu ermöglichen. Aber es gibt auch ganz viele andere, die etwas ähnliches erlebt haben und sich trotzdem an unsere Gesetze halten. So gibt es auch diverse Umfragen zm Thema: "geht es ihnen gut in Deutschland? Schon letzten Oktober waren die Ermittlungen gegen den Hauptangeklagten abgeschlossen, so die Verteidigerin. Wenn sie Nazis verhindern wollen, finden Beste Lorbach Spielothek in machen sie sich see more Ziele der AfD nicht zu eigen. Also warum ausgerechnet der staatliche Umgang mit Migranten, deren politische Nützlichkeit darzulegen das Zeilenbudget überschreitet. Weiter so! Polizeibericht : Danach kam es in dem Club zunächst zwischen den beiden Hauptverdächtigen, zwei syrischen Flüchtlingen, und einem deutschen Gast zum Streit. Mai in einem Read article Park an einer Zwölfjährigen vergangen haben. Https://josefinalopez.co/which-online-casino-pays-the-best/beste-spielothek-in-willmanns-finden.php hat sich das ausgwirkt? Nun, was für ein

Frosch Club Frankfurt - "Im Vorraum waren Menschen in Panik, haben geschrien"

Ich glaube, dass wir als Land auf bestimmte Herausforderungen nicht vorbereitet sind. Lesen Sie auch. Gefahrenlage in Syrien. Stattdessen versucht man jetzt das Staatsvolk an die unzureichenden Gesetze anzupassen. Eine andere Güterabwägung ist falsch!! Der Gerichtsprozess gegen die Männer soll im Juni beginnen. Das Problem in diesem Fall: Bereits im vergangenen Sommer kamen die damals noch fünf Tatverdächtigen in Untersuchungshaft. Startseite Nachrichten Brandenburg. Das haben sie selber entschieden. Aber wird schon nicht so schlimm werden, es gibt ja viele Clubs, dass verteilt sich. Da ist das in Frankfurt Oder Kinderkram dagegen. Aufgrund zu langer Verfahrensdauer hat das Oberlandesgericht sie im März dieses Jahres aber wieder freigelassen. Die Syrer check this out zurück, müssen sich aber möglicherweise vor den Gerichten verantworten wegen Putschversuch, Terrorismus, Islamismus etc.! Auf diese Weise kann "sozialverträglich" und "unverträglich" getrennt werden. Den Frankfurter "Frosch"-Club gibt es immer noch. Sie ist 30 Jahre nach der Wiedervereinigung die erste Juristin aus Case Skins Wildfire am höchsten Gericht der Bundesrepublik. Im vergangenen Jahr gab es keine ähnlichen Vorfälle mehr in der Stadt.

Frosch Club Frankfurt Video

Arab Mob attack German Night Club Frosch

Bei einer Person sind keine weiteren Taten in dieser Auffälligkeit passiert. Somit sei dieser Mann jetzt wieder in Haft.

Für Frankfurts Oberbürgermeister bestätigt sich damit, dass die Prüfung der Ausweisung von Intensivstraftätern der richtige Weg sei.

Trotz der Versuche auch andere Möglichkeiten auszuschöpfen und neue Wege zu eröffnen, habe sich gezeigt, dass dies nicht ausreiche, so Wilke.

Die Stadt hatte gegen sieben Migranten ein Ausweisungsverfahren eingeleitet. Eines wurde eingestellt, ein weiteres ist rechtsgültig.

Erst wenn das Gerichtsurteil durch ist, möchte der Oberbürgermeister die Ausweisungen weiterverfolgen. Aber er gibt zu bedenken, dass es nicht als Erfolg gelten kann, wenn die Jugendlichen sich gar nicht mehr auf den Plätzen der Stadt treffen.

Die abschreckende Wirkung ist tatsächlich, dass gezeigt wurde: 'Wenn ich eine gewisse Schwelle überschreite, schlägt das Gesetz mit aller Gründlichkeit zu.

Im vergangenen Jahr gab es keine ähnlichen Vorfälle mehr in der Stadt. Es gibt eine starke Polizeipräsenz, so dass wir uns sicher fühlen.

Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen. Immerhin hat er ne Meinung und steht dazu.

Zum anderen hat er Diskussionen angeregt,was viele Kommentatoren nicht mal bemerkt haben. Wieso mehr Verantwortung? Was hat er denn unter dem Strich erreicht?

Ein Linker? Ich finde es traurig, dass der Fall nur der Abschiebeankündigung wegen für bundesweites Aufsehen sorgte.

Dass selbst für Dringliches auch nach einem Jahr noch kein Gerichtstermin angegeben werden kann, wirft kein gutes Licht auf die Brandenburger Justiz.

Wozu sind Streetworker und ein Integrationsbeirat da? Statt dessen verbrämt dieser Herr seine "Schäfchen" zu Unschuldslämmern die mit den hiesigen Verhältnissen nicht zurechtkommen wollen und sich durch die Gottseidank jetzt präsente Polizei eingeschüchtert fühlen.

Der Herr vom Integrationsbeirat soll lieber seine Arbeit machen - augenscheinlich hat er das bislang nicht vermocht!

Der Mann hat vollständig Recht. Und auch die Harz IV Sätze wurden ja bekanntlich nach drastisch gesenkt.

Natürlich nur für deutsche Bezieher. Stimmt, es gibt Menschen die träumen,aber scheinbar auch solche, die seit 89 geschlafen haben,und nun nach dem Erwachen einfache Antworten und Feinbilder brauchen,da sie das System nie verstanden haben,respektive ihnen der geistige Background fehlt,die Mechanismen zu erfassen.

Lassen sie uns bei Gelegenheit wieder an ihren "Wahrheiten und Systemerklärungen" teilhaben. Ich freue mich. Diese Gewalttäter sind kein Fall für die Polizei.

Und das sehe ich als einen Erfolg für den Rechtsstaat an. Das gleiche ist vor kurzem vor einer Discothek in Lüdingworth bei Cuxhaven passiert.

War immerhin eine Kurzmeldung in unserer Regionalzeitung wert. Wieso die Polizei? Erstens mahlen die Mühlen der Justiz dank Personalmangel wovon auch die Polizei betroffen ist sehr langsam, zweitens handelt es sich anscheinend um Jugendliche die eh kaum was zu befürchten haben und drittens hatte ja der OB zuvor Abschiebungen abgelehnt.

Diese Gruppe war ja wohl schon mehrmals auffälig und bis die mal zu ein paar Sozialstunden worüber die wohl eher lachen verurteilt werden, dauert es nunmal :- Ob die überhaupt nach Syrien ausgewiesen werden können, steht auch noch in den Sternen.

Solange die kein Kapitalverbrechen begehen, können sie erstmal weiter machen. Der Staat wird kaum was machen, die Justiz kuschelt, die Polizei kann nur machtlos das Notwendigtse leisten und die Bevölkerung rückt Stück für Stück weiter nach rechts.

Ausweisen ist keine Lösung. Wenn es sich um Jugendliche handelt sollte mensch mal Jugendsozialarbeiter vorbeischicken und fragen warum die auffällig werden.

Wenn mensch die Leute kennt, dann könnte man mal überlegen diese in unterschiedlichen Orten unterzubringen - in Brandenburg umzu verteilen.

Das hilft vielleicht gegen Gruppendruck und Nachahmertum. Das ist doch keine Diskussion wert. Wer in unserem Land sich straffällig verhält, hat hier nichts zu suchen.

Dankbarkeit sieht anders aus Letzteres hört man - nicht nur aus Brandenburg - auch aus anderen Bundesländern, leider. B : immer wieder : Der Oberbürgermeister Linken-Politiker hat womöglich Ängste von seiner Partei dann als fremdenfeindlich beschimpft zu werden, sollte er den straffälligen Flüchtlingen das Aufenthaltsrecht entziehen.

Wie will der OB Syrer ausweisen, und wohin, nach Syrien? Er bekannte sich klar zur Linie der Kipping-Fraktion, die selbst Ausweisungen von kriminellen Ausländern strikt ablehnt.

Mag jeder selbst beurteilen, wie glaubhaft sein jetziges Vorhaben ist. Von Phil Beng und Larissa Mass.

Sie ist 30 Jahre nach der Wiedervereinigung die erste Juristin aus Ostdeutschland am höchsten Gericht der Bundesrepublik.

Studio Frankfurt. Video: Brandenburg aktuell Kommentarfunktion am Antwort auf [Georg] vom Antwort auf [Icke] vom Antwort auf [Jörg] vom

5 comments

  1. Ich berate Ihnen, auf die Webseite vorbeizukommen, wo viele Informationen zum Sie interessierenden Thema gibt. Werden nicht bemitleiden.

  2. Nach meiner Meinung irren Sie sich. Es ich kann beweisen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden besprechen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *